VEREIN

VEREIN
 

Gewichtheben

Gewichtheben ist eine olympischen Sportart, bei der die Athleten versuchen, maximale Gewichte in verschiedenen Gewichtsklassen zur Hochstrecke zu bringen.

Es gibt zwei Disziplinen, das Reißen (die Hantel wird in in einem Zug zur Hochstrecke gebracht) und das Stoßen (die Hantel wird zuerst auf den Schultern aufgelegt und dann erst zur Hochstrecke gebracht).

Gewichtheben erfordert ein hohes Maß an Schnellkraft, Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Willensstärke. Dadurch, dass in erster Linie die Hauptmuskelgruppen eingesetzt werden, welche vor allem die Wirbelsäule und die wichtigsten Gelenke schützen, kann diese Sportart bei korrekter technischer Ausführung als ideale Haltungsschule bezeichnet werden.

Darüber hinaus werden Übungen aus dem Gewichthebertraining in fast allen anderen Sportarten miteinbezogen: Ballsportarten, Leichtathletik, Schifahren, Schispringen, Eishockey, Rudern, Kampfsportarten, usw. bilden nur einen kleinen Auszug.
VEREIN
 

Kraftdreikampf

Das Spektrum der Aktiven in der Sparte Kraftdreikampf ist breit gefächert. Es reicht von Aktiven anderer Sportarten, die aufgrund der Leistungen im Training ihrer Disziplin ihr Talent erkannt haben und ganz oder zeitweise umsteigen über Fitnesssportler bis zu Jugendlichen, die sich zum Kraftdreikampf als Wettkampfsport entschließen.

Kraftdreikampf besteht aus drei Bewerben, Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben. Daneben gibt es auch spezielle Bewerbe für das Bankdrücken. Bewertet wird die maximale Leistung, wobei jeweils drei Versuche zur Verfügung stehen.

Es gibt Landes-, Staats-, Europa- und Weltmeisterschaften sowohl für Jugendliche, Junioren, Allgemeine Klasse und Senioren (=Masters über 40 Jahre).
VEREIN
 

Rhythmische Gymnastik

Rhythmische Gymnastik ist laut Ex-IOC-Präsident Juan Antonio Samaranch die "charmanteste und fraulichste Sportart der Welt". Die Verbindung von Bewegung und Musik, bei gleichzeitiger Handhabung des Gerätes, ist die Charakteristik der Rhythmischen Gymnastik. Voraussetzungen sind Körperbeherrschung und Konzentration, ohne Grazie und Harmonie der Bewegung zu vernachlässigen.

In kaum einer anderen Sportart haben die Aktiven gleiche Möglichkeiten, ihre Persönlichkeit zu entfalten sowie zum Ausdruck zu bringen. Rhythmische Gymnastik ist Koordination von sportlicher Höchstleistung, ästhetischer Bewegung, Zeit- und Raumgefühl und gestalterischem Können.

In erster Linie bestreiten Mädchen die Wettkämpfe der RG.
Rhythmische Gymnastik wird ab einem gewissen Alter immer mit Handgeräten (Ball, Reifen, Seil, Band, Keule) und mit Musikbegleitung ausgeübt.

In der RG gibt es Einzelbewerbe oder Gruppenbewerbe, bei denen Mädchen ab dem 5. Lebensjahr teilnehmen können.

Rhythmische Gymnastik ist eine olympische Sportart und ist daher Hochleistungssport. Seit einigen Jahren gibt es aber auch in dieser Sportart Basisbewerbe, die es Mädchen mit nicht hohem Trainingsaufwand ermöglichen, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Spartenreferentin Brigitte Scheidl.
VEREIN
 

Sportaerobic

„Sportaerobic ist die Fähigkeit, komplexe und hoch intensive Bewegungsmuster - die ihren Ursprung in traditioneller Fitness-Aerobic haben – ohne Unterbrechung mit einem hohen Grad an perfekt ausgeführten Schwierigkeitsteilen zu Musikbegleitung vorzuführen. Eine Übung/Kür muss Kreativität mit der perfekten Integration aller Bewegungen, der Musik und Ausdruckskraft verbinden“. (Weltturnverband FIG)

Seit einigen Jahren gibt es in der Sportaerobic auch sogenannte Basisbewerbe, sowie die Kategorien Dance und Step.
Neben dem anspruchsvollen Leistungssport Sportaerobic gibt es somit auch für Hobby-Sportler die Möglichkeit, an Bewerben teilzunehmen.

Somit stehen sowohl Mädchen als auch Buben ab dem 6. Lebensjahr verschiedenste Möglichkeiten offen, diesen Sport auszuüben.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Spartenreferentin Brigitte Scheidl.
Webdesign: artcoredesign.at