Rhythmische Gymnastik

Rhythmische Gymnastik ist laut Ex-IOC-Präsident Juan Antonio Samaranch die “charmanteste und fraulichste Sportart der Welt”. Die Verbindung von Bewegung und Musik, bei gleichzeitiger Handhabung des Gerätes, ist die Charakteristik der Rhythmischen Gymnastik. Voraussetzungen sind Körperbeherrschung und Konzentration, ohne Grazie und Harmonie der Bewegung zu vernachlässigen.

In kaum einer anderen Sportart haben die Aktiven gleiche Möglichkeiten, ihre Persönlichkeit zu entfalten sowie zum Ausdruck zu bringen. Rhythmische Gymnastik ist Koordination von sportlicher Höchstleistung, ästhetischer Bewegung, Zeit- und Raumgefühl und gestalterischem Können.

In erster Linie bestreiten Mädchen die Wettkämpfe der RG.
Rhythmische Gymnastik wird ab einem gewissen Alter immer mit Handgeräten (Ball, Reifen, Seil, Band, Keule) und mit Musikbegleitung ausgeübt.

In der RG gibt es Einzelbewerbe oder Gruppenbewerbe, bei denen Mädchen ab dem 5. Lebensjahr teilnehmen können.

Rhythmische Gymnastik ist eine olympische Sportart und ist daher Hochleistungssport. Seit einigen Jahren gibt es aber auch in dieser Sportart Basisbewerbe, die es Mädchen mit nicht hohem Trainingsaufwand ermöglichen, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Spartenreferentin Brigitte Scheidl.